Meine Wochenden in Taipei
Computex 2010 Teil 1 (4.6.2010)
Computex 2010. Endlich schreibe ich mal darüber :D Eigentlich eines der Highlights des letzten Jahres, aber dabei auch so viel, dass ich mich nie herangetraut habe, dieses Projekt zu bearbeiten ^^. Zusätzlich zu der Menge, muss ich evtl. auch noch diverse Leserinteressensgruppen unter einen Hut bringen, was bei dieser Messe doch recht schwierig sein kann.
Und wieder einmal greifen meine Worte meinen Gedanken voraus. "Computex, was ist das?" höre ich schon die Stimmen in meinem Kopf (also eure Stimmen, nicht irgendwelche ^^). Die Computex, das ist DIE Elektronikfachmesse schlechthin. Es gibt nichts Vergleichbares. Es gibt zwar ähnlich große Fachmessen, z.B. die CES in L.A., oder auch die IFA in Berlin die beide auch nun nicht gerade klein sind, aber dort dürfen z.B. auch Nicht-Fachbesucher hinein, was in Taipei auf der Computex nicht möglich ist.
So musste ich mich als allererstes auch akkreditieren lassen, also nachweisen, dass ich ein Fachbesucher bin (Internetformular ausgefüllt, eine Firma als Referenz und los geht’s). Lustige Sache so was, gelernt habe ich dabei auch, dass im Prinzip auch ohne Firma jeder aufs Messegelände kommt. Denn als Nachweis des Fachbesucherstatus wird auch das Hinterlassen von Zwei Visitenkarten gezählt. Wird also eigentlich eher nicht geprüft das Ganze.
Und dann ist es schon etwas ganz anderes, wenn man mal nicht als "Tourist" auf so eine Messe geht, sondern als potentieller Käufer. Man bekommt (gefühlt) viel mehr Einblicke in die vorgestellten Produkte, da das Standpersonal sich auch mal richtig Zeit nimmt, um einen etwas über die Produkte zu erzählen, oder diese individuell vorzuführen. Dann kann man da oft sogar dann noch den "Foreigner"-Bonus raufrechnen und wird dann schon fast regelrecht hofiert ab und zu ^^
Nun ja, wie immer möchte ich euch einige Bilder zeigen und werde dann dazu einige Geschichten erzählen. Die Bandbreite der Geschichten reicht dann auch vom rein technologischem zur Anekdote über das Verhalten der Standmitarbeiter. Es ist also hoffentlich für jeden etwas dabei :)
Gegliedert ist es der Besuchsreihenfolge nach und in zwei Teile, da zwei Tage gespalten. Jetzt folgt Tag 1.
So sieht das Convention Center nahe dem Taipei 101 aus:
CIMG1444

CIMG1443

CIMG1472

CIMG1473

Unglaublich hässlich von außen, brrrrr
CIMG1475
Aber wenigstens kann diese Farbe dann nicht mit der Zeit noch schlimmer werden durch die Witterung ^^

3D war übrigens einer der großen Trends auf der Messe, besonders interessant fand ich die vielen Ansätze, die ohne Brille auskommen, denn darin sehe ich die Technologie der Zukunft. Denn wer will schon in seinem Wohnzimmer mit einer - zudem irre teuren - Brille rumsitzen und immer noch Brillen für seine Freunde auf Lager haben außerdem. Der 3DS zeigt ja nun, wie so etwas auch im breitem Massenmarkt möglich ist (konnte ich mir z.B. im lokalen Saturn anschauen und überzeugte mich auf jeden Fall). Auf Bildern kann man diesen Effekt aber leider nun so gar nicht wiedergeben. Aber vielleicht erkennt der eine oder andere doch etwas.

CIMG1446

CIMG1447

CIMG1448

CIMG1449

Ohne Brille und genau der gleiche Mechanismus wie der 3DS. Was man hier sehr gut sehen kann, ist die immer noch recht schlechte Bildqualität bzw. pixeligkeit des Bildes im Vergleich zu richtig gutem HD-Bildmaterial.


Aufm Laptop mit Brille
CIMG1579

Minibeamer waren auch zahlreiche vertreten, die sind ja inzwischen auch deutlich leuchtstärker geworden, dank besserer LED Technologie. Hier mal ein kleiner unten und ein etwas größerer oben. Natürlich abgedunkelt der Raum, aber doch schon beeindruckend. Ach ja und dann noch vorne ins Tageslicht auf so eine Plexiglasscheibe nochmal ein ganz kleiner.
CIMG1450

CIMG1451

Ahja und nun was ganz Geiles :DDD


Das ist eine schöne Wunschvorstellung für die Zukunft, denn leider ist das ein recht einfacher, aber effektiver Trick. Der erzielte Effekt ist ja Spitze, wie man sehen konnte.
CIMG1454

CIMG1455

Nur leider würde man etwas schlecht an das in der Pyramide befindliche Gerät heran kommen ^^

Ebook-Reader waren auch sehr viele vertreten, allerdings meist relativ unausgereift. Irgendetwas stimmte eigentlich immer nicht. Bei diesem iWonder eBook wurde z.B. mit Nutzen für einen ganzen Schultag gerechnet, der Akku hält aber dank preiswerter Komponenten und Farbbildschirm nur 4-6 Stunden. Das passt einfach nicht zusammen. Zumindest solange nicht jede Schulbank auch noch Strom bekommt. Nun gut, das könnte in Taiwan auch von heute auf morgen passieren, aber sicherlich nicht so einfach im Ausland.
Die hatten da übrigens einen äußerst interessanten Schultages-Ablauf, der sicherlich - und leider - gut den Alltag vieler taiwanesischer Schulkinder wiedergibt.
Und zwar begann dort auf dem Flyer der Tag um 7-8 Uhr mit "Auf dem Weg zur Schule", geht dann mit 8-17 Uhr "In der Schule / im Privatunterricht nach der Schule" weiter. Dann kommt 19-21 Uhr "Nach der Schule zu Hause" und dann 22-24 Uhr "Auf dem Bett".
Darunter sind dann jeweils die Tätigkeiten gelistet, die man sich so vorstellt und die im wesentlichen natürlich das auf den Unterricht vorbereiten, Lernen und Hausaufgaben machen beinhalten. Die letzte Zeit 22-24 Uhr dient dann aber tatsächlich dem Nachwuchs zur Entspannung, während die Eltern dann dort die auf dem Ebook gemachten Aufgaben des Tages kontrollieren sollen.
Harter Tobak.
PS: Ich war mir extrem sicher, dass ich einen dieser Flyer mitgenommen hatte, ich finde ihn aber nicht mehr :( So dann also nur ein Link auf eine extrem schlecht aufgelöste Version hier
http://wenews.nownews.com/news/18/news_18618.htm#flv_top oder auf "Deutsch"
http://translate.google.de/translate?js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&layout=2&eotf=1&sl=auto&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwenews.nownews.com%2Fnews%2F18%2Fnews_18618.htm%23flv_top

Dort am Stand war übrigens wie fast überall auf der Messe eine sehr nette junge Dame, die gerade Englisch als Bachelor studiert und Deutsch in der Schule hatte als Standbetreuerin engagiert. Die einem äußerst charmant, aber technologisch recht unbewandert diesen Reader erklärt hat.^^ Das Gegenstück dazu stellten dann aber, mittelalte Manager und Ingenieure da, die einem fachlich sehr weiterhalfen, aber eher unansehnlich waren ;)
CIMG1456

*Hust* Micronet *hust*, hmmm diesen Schriftzug kenne ich doch irgendwoher…. Hmmm ^^ Naja immerhin nicht Makrohard, ne? ^^
CIMG1457

Multimotoring in Action Eyefinity mit 3-fach Crossfire (also 4 Grafikkarten) von ATI und 3D Vision von nVIDIA. Krasse Hütte..
CIMG1460

Hier mit 5 Displays hochkant (2. Tag am AMD Stand)!
CIMG1677

Oder 3 auf einem Stand
CIMG1679

Ein Beispiel was schlechtes Ausrichten + dicker Rand der Bildschirme dann macht:
CIMG1681

Hier sogar mit Wireless Displays und 3D...
CIMG1471

Schon fast wieder Kunst ;)
CIMG1464

Und eine der unzähligen Messebabes-werfen-Kleinzeugs-in-die-Masse-aufgeregter-männlicher-Asiaten-Shows.
CIMG1466

CIMG1467

CIMG1468

Diese haben sogar Henna Tattoos von dem jeweiligen Hersteller ^^ Ab und zu gabs dann auch mal recht sinnfreie Frage- und Antwortspiele…

Schickes Gimmick, da kann man sein Navi oder Smartphone einklemmen und dann wirft das Gerät die Anzeige aufs Display.
CIMG1476

CIMG1477

SAW-Touch-Screens gehören auch zu den interessantesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Touch-Technologien. Die machen es nämlich unter Umständen möglich, dass man sich einige der zusätzlichen Ebenen spart, die hinter dem Deckglas der herkömmlichen Touchscreens immer die kapazitiven oder resistiven Änderungen feststellen und weiterleiten.
SAW - Surface-Acoustic-Waves, also Oberflächen-Schallwellen könnten theoretisch nämlich direkt auf der Displayabdeckung (Glas, Plexiglas) in alle Richtungen weitergeleitet werden. Man benötigt dann evtl. nur Sensoren am Rand, die dann die Laufzeiten (und somit die Abstände) in x-, und y-Richtung bestmimten und so wissen, wo gerade getatscht wird.
Wie schnell die Teile sind und ob die Multi-Touch können, darüber wurde leider nichts gesagt. Auf jeden Fall kann man die anscheinend nahezu beliebig groß machen (6mm Glas bis 7m x 4m steht da auf der Liste ^^) und die sind auch dann sicher(er) vor Wasser und Vandalismus. Ersteres ja in Taiwan recht wichtig, letzteres ja in Europa eher wichtig...
CIMG1481

Hier auch mal mit Demonstration.
CIMG1492

Wo wir gerade bei wasser- und vandalenfest waren: Digital Signage, also digitale Werbekioske, Werbeschilder, Tafeln etc. interaktiv oder nicht, waren auch ein Riesenthema dort und konnte ich in Asien auch schon überall sehen. So 42-Zoll Bildschirme mit Werbung traf man mittlerweile überall mal an. Z.b. im Food-Court am Hauptbahnhof Taipei, oder in den Straßen Hong Kongs in einem Handyladen.
Hier für die Zukunft in deutschen Supermärkten:
CIMG1490

Und die Zukunft in Klassenzimmern...
CIMG1500

...auf dem DJ-Pult
CIMG1501

Cooles Multitouch
CIMG1503

Intels Visionen (vom 2. Tag) eines Getränkeautomaten
CIMG1657

CIMG1658

Nochmal Supermarktanwendung (3. Tag)
CIMG1773

CIMG1774

Weils für Karaoke auch gerne mal etwas größer sein darf - nein muss ;)
CIMG1483

Überwachungs- und Sicherheitsausrüstung wurde auch stark thematisiert:
CIMG1485

CIMG1486

CIMG1487

Digitale Bilderrahmen dürfen auch nicht fehlen.
CIMG1488

Plextor gibt’s immer noch?? Frage ich mich hier… vor langer, langer Zeit mal legendär für CD-Brenner, die jeden Kopierschutz zuverlässig mitkopiert haben.
CIMG1499

Mal wieder so eine schöne Spielerei, ein Lenkrad mit Aufhängung, das schön Kurven und Beschleunigungen simuliert, kostet sogar nur noch 2000-3000 Dollar sagte man mir. Man macht das einen Spaß damit zu fahren :D


So viel gesehen und trotzdem war erst der halbe Tag um, puuh. Aber in 3 Hallen war ich noch nicht und so machte ich mich auf den Weg zur nächsten Halle am anderen Ende der Stadt. Mehr dann im nächsten Beitrag.


Created with Admarket's flickrSLiDR.

http://www.flickr.com/photos/robertnbsh/sets/72157626661601888/show/
Bereits 1028 x gelesen